Springe zum Inhalt

Es ist Kirchentag. Normalerweise würden wir mit Euch, den Jugendlichen unserer Gemeinde, nach Frankfurt fahren. Dieses Jahr kommt der Kirchentag aber zu uns! Und das wollen wir zusammen erleben!

Wir treffen uns am Freitag ab 19.30 Uhr auf zoom. Hier wird es verschiedene Räume geben, in die ihr reinschnuppern könnt. In einem Raum übertragen wir das „Oratorium EINS“ ab 20 Uhr. In einem anderen Raum ist Zeit zum diskutieren: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen evangelisch und katholisch? Warum feiern wir noch immer nicht zusammen Gottesdienst? Es wird aber auch weitere Räume mit Zeit zum Chillen, Quatschen und Spielen sein. Kommt also gern vorbei! Wir freuen uns auf Euch!

Wer mitmachen will, kann sich mit einer Mail an m.schaefer@lukaskirche-bonn.de anmelden und bekommt einen Link.

Am Donnerstag, 22.4.21 um 19:30 beginnen wir in der Lukaskirche unser ökumenisches Gebet zu den Ereignissen unserer Zeit. Wir bringen mit Begleitung durch den Grundschulrektor Tobias Hillebrand Anliegen unserer Kinder vor Gott: Wie geht es den Kindern? Geht es in den Schulen gerecht zu? Was sind die Sorgen der Eltern und Lehrer:innen? Dazu Cellomusik von Vivaldi und Bach. Es musizieren Elena Nöcker (Cello) und Thomas Neuhoff (Orgel)

Eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Lukaskirchengemeinde, der katholischen Pfarrei St. Petrus und des Evangelischen Forums Bonn.

Bitte melden Sie sich hier online an!

Gründonnerstag, 1. April, 18:00, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Violinsonate E-Dur
Amanda Zhu, Violine (BJO)
Lieder und Liturgie: Konstantin Reischert, Bariton

Gründonnerstag, 1. April, 19:30, Zoom-Gottesdienst
Wolfgang Amadeus Mozart: Violinsonate e-Moll
Amanda Zhu, Violine (BJO)

Karfreitag, 2. April, 10:30, Lukaskirche
Sankt Margareta, Graurheindorf
Johann Sebastian Bach: Arie „Mein Tröster ist nicht mehr“ aus der Markus-Passion
Heinrich Ignaz Biber: Passacaglia für Violine solo
Andreas Post, Tenor
Annette Wehnert, Barock-Violine

Karfreitag, 2. April, 15:00, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Arie „Erwäge“ aus der Johannes-Passion
Heinrich Ignaz Biber: Auszüge aus der Partita für zwei Viole d’amore und Gambe
Andreas Post, Tenor
Annegret Mayer-Lindenberg und Christoph Aißlinger, Viola d'amore
Miriam Shalinsky, Gambe

Osternacht, 4. April, 06:00, Gemeindeforum Auerberg
Antonio Vivaldi: Cellosonate e-Moll
Sofia von Freydorf, Cello

Ostersonntag, 4. April, 10:30 / 12:30, Lukaskirche
Osterchoräle und Hymnen
Instrumentengruppe des Jugendchores:
Emilia Lentz, Flöte
Sophia u. Viola Wohlfahrt, Flöte u. Trompete

Ostersonntag, 4. April, 15:00, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Suite C-Dur für Viola solo
Jasper Sitte, Viola (BJO)

Ostermontag, 5. April, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Suite C-Dur für Viola solo
Jasper Sitte, Bratsche (BJO)
Lieder und Liturgie: Flora und Theo Weiler, Sopran

Samstag, 10. April, 18:00, Lukaskirche
Musikalische Vesper
Osterchoräle
Sergej Rachmaninow: Sonate in g-Moll für Violoncello und Klavier
Sofia von Freydorf (Cello)
Alberto Carnevale Ricci (Klavier)

Liturgie: Pfarrerin Michaela Schuster

Sonntag, 11. April, 10:30, Lukaskirche
Wolfgang Amadeus Mozart
Violinkonzert G-Dur
Johann Stötzer, Violine (BJO)

Sonntag, 18. April, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo g-Moll
Michael Bell, Violine (BJO)
Lieder und Liturgie: Emilia Lentz, Sophia und Viola Wohlfahrt, Sopran

Sonntag, 25. April, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Jubilate! Arien und Lieder
Mark Lenkewitz, Bass

Samstag, 01. Mai, 18:00, Lukaskirche
Musikalische Vesper
Robert Schumann: Drei Romanzen für Oboe und Klavier
Robert Schumann: Violinsonate in d–Moll
Ina Stock (Oboe),
Annette Wehnert (Violine),
Thomas Neuhoff (Klavier)

Liturgie: Pfarrer Michael Schäfer

Sonntag, 2. Mai, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach:

  • „Wo gehest du hin?“, aus der Kantate 166
  • „Laudamus te“, aus der Messe in h-Moll
  • „Halleluja, Stärk und Macht“, aus der Kantate 29

Annett Reischert-Bruckmann, Sopran
Elvira Bill, Alt
Andreas Post, Tenor
Frederik Schauhoff, Bass
Ina Stock, Barock-Oboe
Annette Wehnert, Barock-Violine
Nicholas Selo, Barock-Cello

Samstag, 08. Mai, 18:00, Lukaskirche
Musikalische Vesper
Johann Sebastian Bach: Lieder und Arien
Johannes Brahms: Vier Ernste Gesänge
Johannes Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1
Klaus Mertens (Bass),
Nicholas Selo (Cello),
Thomas Neuhoff (Klavier)

Liturgie: Pastorin Gerlinde Theurich-Heumann und Pfarrer i.R. Dr. Henning Theurich

Sonntag, 9. Mai, 10:30, Lukaskirche
Robert Schumann: Fantasiestücke
Nicholas Selo, Cello

Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 13. Mai, 10:30, Gemeindeforum Auerberg
Himmelfahrts-Musik
Thomas Bonni, Bass
Alina Gehlen, Orgel

Sonntag, 16. Mai, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo g-Moll
Casper Hesprich, Violine (BJO)
Lieder und Liturgie: Gabriel Bauer, Sopran

Pfingstsonntag, 23. Mai, 10:30, Gemeindeforum Auerberg
Johann Sebastian Bach: „Komm, heiliger Geist, Herre Gott“
und weitere Pfingstchoräle
Jugendchor der Lukaskirche

Pfingstmontag, 24. Mai, 10:30, Lukaskirche
Antonio Vivaldi: Oboenkonzert C-Dur
Myriam Navarri, Oboe (BJO)
Lieder und Liturgie: Jugendchor der Lukaskirche

Sonntag, 30. Mai, 10.30, Lukaskirche
Joseph Haydn: Hornkonzert
Gustav Borggrefe, Horn (BJO)
Lieder und Liturgie: Flora Weiler und Marcus Bauer

Sonntag, 6. Juni, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Arien
Sumi Hwang, Sopran
Soyoon Bae, Flöte

Sonntag, 13. Juni, 10:30, Gemeindeforum Auerberg
Georg Friedrich Händel: Violinsonate F-Dur
Kim-Chi Stutzinger, Violine (BJO)

Sonntag, 20. Juni, 10:30, Lukaskirche
Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate für Flöte solo
Kelar Frank, Flöte
Lieder und Liturgie: Konstantin Reischert, Bariton

Sonntag, 27. Juni, 10:30, Ort noch offen
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Arien aus Psalm 42
Annett Reischert-Bruckmann, Sopran

Sonntag, 4. Juli, 10:30, Lukaskirche
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Arien aus „Paulus“ und „Elias“
Sabine Müller, Sopran

Sonntag, 11. Juli, 10:30, Ort noch offen
Heinrich Schütz: Kleine geistliche Konzerte
Annett Reischert-Bruckmann, Sopran

Sonntag, 18. Juli, 10:30, Lukaskirche
Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo
Pauline Hoffmann, Violine (BJO)
Lieder und Liturgie: Jugendchor

Das letze Abendmahl. Glasfenster im Basler Münster.
Das letze Abendmahl. Glasfenster im Basler Münster.
Am Gründonnerstag feiern wir um 18.00 einen Gottesdienst mit Pfarrrerin Michaela Schuster in der Lukaskirche. Der Gottesdienst wird in gewohnter Weise per Videostream übertragen. Liturgie, Lesungen und Predigt werden das Heilige Abendmahl zum Thema haben, auch wenn wir es nicht in gewohnter Weise feiern werden. Wenn Sie vor Ort teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte hier an.

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Worauf bauen wir? Zu dieser Frage haben Frauen aus Vanuatu den Gottesdienst zum diesjährigen Weltgebetstag vorbereitet. Wir feiern am am Freitag, 05. März 2021, um 19 Uhr in der Lukaskirche. Bitte melden Sie sich hier an. Anders als bei den Sonntagsgottesdiensten gibt es keinen Livestream.

Wer weiß schon, wo Vanuatu liegt und dass es überhaupt existiert? Niemand hat Vanuatu auf dem Schirm und nur im Weltrisikobericht steht der Inselstaat im Südpazifik an erster Stelle. Mit 99,88 Prozent Wahrscheinlichkeit wird Vanuatu durch durch den steigenden Meeresspiegel, von Zyklonen, Erdbeben oder einem Vulkanausbruch heimgesucht.

"In Gott steht und gründet Vanuatu" - heißt es auf dem Landeswappen der 83 Inseln. Wenn der Boden unter uns schwankt, fragen wir neu nach dem, was uns wichtig ist. Worauf bauen wir? Christinnen aus Vanuatu, die in diesem Jahr den Weltgebetstag vorbereitet haben, legen uns diese Sorge ans Herz. Ihre Antwort: "Danke für die fruchtbaren Böden, die frische Luft, die saubere Umwelt, für den strahlenden Sonnenschein, das blaue Meer und für das stille, ruhige Wasser der Vanuatu-Inseln." Mit ihnen beten wir an diesem Freitag dafür, dass auch unsere Kinder und Enkelinnen noch eine bewohnbare Erde vorfinden. Entschieden gegen den Klimawandel handeln müssen wir jeden Tag.

An den Donnerstagen der Passionszeit (18. Februar bis 25. März) feiern wir jeweils um 19.30 Uhr Passionsandachten im Gemeindeforum Auerberg. Wir greifen darin das Thema der diesjährigen Fastenaktion der evangelischen Kirche auf: Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden.
...weiterlesen "Sieben Wochen ohne Blockaden – Passionsandachten"

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Seit 1996 ist der 27. Januar ein offizieller Gedenktag der Bundesrepublik Deutschland, seit 2018 auch ein besonderer Gedenktag der Evangelischen Kirche.

"Die bösen Geister zeigen sich heute in neuem Gewand. Mehr noch: Sie präsentieren ihr antisemitisches, ihr völkisches, ihr autoritäres Denken als Antwort für die Zukunft, als neue Lösung für die Probleme unserer Zeit." So Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Rede in Yad Vashem am 23. Januar 2020. Über diese Rede und weitere Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus war und ist viel in den Medien zu sehen, zu hören und zu lesen. Das ist gut und bitter nötig.

Nötig ist auch, dass wir dieser Entwicklung entgegegentreten, als Christen und als Staatsbürgerinnen. Einige Vorschläge, wie Sie diesen Gedenktag ganz prakisch würdigen und gestalten können: Vertiefen Sie Ihr Hintergrundwissen. Überlegen Sie, wie Sie rechten Parolen begegnen können. Beten Sie für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit. Drei Materialvorschläge zum Einstieg:

Antisemitismus ist Gotteslästerung. So einfach lässt sich die Position der Evangelischen Kirche zusammenfassen. Wir sind gefordert.

Peter Kirrinnis