Springe zum Inhalt

Gemeinde mit mir - Presbyteriumswahl 2020Am 01. März hat die Lukaskirchengemeinde ein neues Presbyterium gewählt. Nun ist dieses Presbyterium im Amt. Da der Einführungsgottesdienst nicht stattfinden konnte, haben die neu gewählten Presbyterinnen und Presbyter ihr Gelübde vor der Vorsitzenden des Presbyteriums, Pfarrerin Michaela Schuster, abgelegt. Die Presbyterinnen und Presbyter, die im Amt bleiben, wurden von Pfarrerin Schuster an ihr Gelübde erinnert. Sobald wir wieder Gottesdienste feiern können, wird das Gelübde in einem Gottesdienst bekräftigt.

Die Liste der Presbyterinnen und Presbyter ist aktualisiert.

Wenn Sie einen der für die Gottesdiensttage festgelegten Kollektenzwecke unterstützen möchten, können Sie das auch online per Lastschrift, PayPal oder Kreditkarte tun. Mehr dazu auf der Kollektenseite der Evangelischen Kirche im Rheinland bei der KD-Bank.
Spenden für unsere Sozialberatung können Sie auf folgendes Konto überweisen: Evangelische Lukaskirchengemeinde Bonn, Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE04 3506 0190 1011 3550 10, BIC: GENODED1DKD.

Unter dem Motto "Steh auf und geh!" feiern wir am Freitag, 06. März im Gemeindeforum Auerberg: 18.30 Uhr Länderinformation, 19.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst, anschließend geselliger Ausklang mit Köstlichkeiten aus Simbabwe.

Simbabwe ist ein Land mit bewegter Geschichte. Das Großreich Simbabwe war bekannt für Elfenbein, Gold, Kupfer und Diamanten. Der ausdauernde Kampf der Simbabwer und Simbabwerinnen gegen die britische Kolonialherrschaft führte 1980 zur Unabhängigkeit. Robert Mugabe führte das Land autoritär und wurde erst 2018 abgesetzt. Seit dem Jahr 2000 leidet die Bevölkerung unter einer Wirtschaftskrise. Auch der Klimawandel hinterlässt seine Spuren in dem Land im südlichen Afrika: Durch den Tropensturm „Idai“ starben rund 300 Menschen, Tausende haben alles verloren, Straßen und Gebäude in der betroffenen Region sind komplett zerstört.

Logo WeltgebetstagChristinnen aus Simbabwe haben den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2020 verfasst. Die zentrale Bibelstelle ist die „Heilung des Kranken am Teich von Bethesda“ nach Johannes 5,2. Darin befähigt Jesus einen Menschen gesund zu werden, indem er etwas tut für die Veränderung, die Gott ihm anbietet. Diese Aufforderung gilt allen. Damit auch wir fähig werden etwas für die Veränderung zu tun, rufen die Frauen aus Simbabwe uns zu: "Steh auf, nimm deine Matte und geh!"

Grafik: Nonhlanhla Mathe


Die Passionsandachten fallen wegen des Corona-Virus aus. Vielleicht haben Sie Lust und Gelegenheit, dem Thema „Sieben Wochen ohne Pessimismus“ online nachzugehen: 7wochenohne.evangelisch.de. Dort können Sie auch eine „Fastenmail“ abonnieren.


Das geht nicht gut, das wird doch nie was, das ist das Ende – wie oft kommt man im Leben in Situationen, in denen man so denkt. Und wie oft haben sich vermeintliche Katastrophen im Nachhinein als Segen herausgestellt.

Die Fastenaktion 2020 ermuntert mit dem Motto "Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus", den Blick darauf zu lenken, was möglich ist. Es ist ganz leicht: Man muss nur die Augen und das Herz öffnen. Eine Fastenaktion, die Lust macht, in den Abenteuern des Alltags das Positive und Hoffnungsvolle zu suchen und zu finden.

Wir laden zu Passionsandachten im Gemeindeforum Auerberg ein, donnerstags in der Passionszeit um 19 Uhr:
...weiterlesen "Abgesagt: Passionsandachten"

Die für den 16. und 23. März geplanten Veranstaltungen fallen wegen des Corona-Virus aus.


Wie können wir zum Frieden beitragen? Drei Gesprächs- und Diskussionsabende, montags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in der Turmstube des Lukaszentrums, Kaiser-Karl-Ring 25a:

  • 09. März 2020: Wozu brauchen wir die Bundeswehr? Wozu brauchen wir Friedensdienste? Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Bundeswehr, der Militärseelsorge und von Friedensdiensten. Moderation: Pfarrer Martin Engels (Evangelisches Forum Bonn)
  • fällt aus: 16. März 2020: Wohin nach der Schule? Friedensdienste – FSJ. Ein Diskussions-Abend für alle Jugendlichen, die sich orientieren möchten. Es stellen sich mit ehemaligen Freiwilligen viele Organisationen vor, die junge Menschen für Friedensdienste und für ein FSJ vorbereiten und entsenden: Weltwärts, Eirene, peacemaker, Gustav-Adolf-Werk und Aktion Sühnezeichen Friedensdienste.
  • fällt aus: 23. März 2020: Krieg und Frieden in der Bibel. Eine Dialogbibelarbeit mit Pfarrer Martin Engels (Evangelisches Forum Bonn) und Pfarrer Michael Schäfer (Evangelische Lukaskirchengemeinde Bonn.)
Logo des Evangelischen Forums Bonn