Springe zum Inhalt

Erste Ernte im eigenen Kita-Garten und stolze Kinder im „Kleinen Lukas“ (Foto: Andrea Hillebrand)
Erste Ernte im eigenen Kita-Garten und stolze Kinder im „Kleinen Lukas“
Meilenstein beim Projekt Ackerdemie in der evangelischen Kindertagesstätte Kleiner Lukas. Die Kinder der Kindertagesstätte Kleiner Lukas der Evangelischen Lukaskirchengemeinde sind stolz und immer noch erstaunt darüber, was sie geschafft haben: Neben dem Haupteingang der Kita in der Nordstraße 1 waren vor einem Jahr noch zwei schlichte Rasenstreifen. Jetzt blühen dort zwei prächtige kleine Gemüse-Acker.

Schöpfung erleben und pflegen: Unter Anleitung von Erzieherin Monika Rosenthal und Erzieher Michael Liethen ernten die Kinder vom „Kleinen Lukas“ Gemüse im kitaeigenen Garten (Foto: Andrea Hillebrand)
Schöpfung erleben und pflegen: Unter Anleitung von Erzieherin Monika Rosenthal und Erzieher Michael Liethen ernten die Kinder vom „Kleinen Lukas“ Gemüse im kitaeigenen Garten
Seit dem letzten Herbst haben die Kinder mit der tatkräftigen Unterstützung der Erzieherinnen und Erzieher gemulcht, gesät und regelmäßig gegossen. Anstelle der Rasenstreifen sind Ackerflächen entstanden, die nun in ihrer vollen Blüte stehen und auf die Ernte warten. Gurken, Zucchini, Tomaten und viele weitere Gemüsesorten sind gewachsen.

Begleitet wurden und werden die Kinder und das Kita-Team bei diesem Projekt von den Aktiven der GemüseAckerdemie. Die Initiative kam aus der Elternschaft im Rahmen von Gesprächen zum großen Zukunftsprojekt der Kita. Denn neben dem Kita-Acker hat der Kleine Lukas noch viel vor und plant einen Zukunftsfähigen Umbau der Einrichtung.

Text und Fotos: Andrea Hillebrand

Team der Lukas-Gemeindediakonie, Frühjahr 2022
Team der Lukas-Gemeindediakonie, Frühjahr 2022
Lukas-Gemeindediakonie – Hilfe und Krankenpflege zu Hause. Das 25-jährige Jubiläum feierten wir in einem Festgottesdienst am Sonntag, 8. Mai 2022.

Am 1.1.1997 nahm die ambulante Pflege in Trägerschaft der Lukaskirchengemeinde ihre Arbeit auf. Der Blick zurück auf 25 Jahre zeigt, dass der Mut des damaligen Presbyteriums und die Bereitschaft der ersten Fachkräfte, dieses Wagnis einzugehen, bis heute Früchte trägt: Die Lukas-Gemeindediakonie hat sich fachlich sehr gut etabliert und ihre diakonische Strahlkraft bewahrt. Sie genießt einen guten Ruf im Viertel und darüber hinaus.

Und so stand der Festgottesdienst anläßlich dieses besonderen Jubiläums ganz im Zeichen des Dankes.
...weiterlesen "25 Jahre im Dienst der Nächstenliebe"

Sonntag, 01.05.2022, 10.30 Uhr, Lukaskirche: Misericordias Domini, Jugendgottesdienst
Gospels und Spirituals
Mariano Afonso, Gesang

Sonntag, 08.05.2022, 10.30 Uhr, Gemeindeforum: Jubilate
Antonio Vivaldi: Laudamus te
Felix Mendelssohn Bartholdy: Ich harrete des Herrn
Guiseppe Verdi: Recordare, Jesu pie
Sabine Müller, Sopran; Sophia Herber, Mezzosopran;
Männerstimmen der Auerberger Kantorei

Sonntag, 15.05.2022, 10.30 Uhr, Lukaskirche: Kantate
Geistliche Musik von Byrd, Schütz und Buxtehude
Mitglieder der Auerberger Kantorei und des Jugendchores
Nach dem Gottesdienst (ca. 11.45 Uhr) Offenes Singen mit Frühlingsliedern

Sonntag, 22.05.2022, 10.30 Uhr, Gemeindeforum: Rogate
Violinsonaten von Bach und Händel
Lilit Tonoyan, Violine

Donnerstag, 26.05.2022, 10.30 Uhr, Gemeindeforum: Christi Himmelfahrt
Himmelfahrts-Musik mit dem Jugendchor

Sonntag, 29.05.2022, 10.30 Uhr, Lukaskirche: Konfirmation
Gospels und Spirituals
Mariano Afonso, Gesang

Einladung zu einer Gemeindereise in die „Waldensertäler“ im Piemont vom 17. September bis 24. September 2022.

Die Waldenser sind eine kleine evangelische Minderheit in Italien mit Wurzeln, die sogar vor die Reformation zurückreichen. Ihr historisches Bewusstsein ist tief geprägt von Verfolgung und Fluchterfahrungen. Erst seit 1848 haben die Waldenser in Italien die gleichen Rechte wie die römisch-katholischen Bürger zuerkannt bekommen. Seitdem gestalten sie die Gesellschaft, in der sie leben, aktiv mit. Sie wirken in ganz Italien mit starkem sozialem, aber auch politischem Engagement.

Mit einer Fahrt in die Waldensertäler begeben wir uns auf die Suche nach ihren historischen Wurzeln und werfen einen Blick auf ihre aktuelle Situation. Unser Programm sieht neben verschiedene Führungen an historischen Orten Ausflüge in die Region und die Provinzhauptstadt Turin vor. Neben inhaltlichen und geistlichen Impulsen soll es Zeit und Raum für Begegnung, Beisammensein und Austausch geben.

Organisatorisches in Kürze

...weiterlesen "Auf den Spuren der Waldenser"

Am Samstag, 30. April, findet nach zwei Jahren wieder ein "Mädels-Flohmarkt" im Ev. Gemeindeforum Auerberg statt! Bei Kaffee und Kuchen kann von 13.00 bis 17.00 Uhr gestöbert und gehandelt, ge- und verkauft werden: Gutes und Gebrauchtes
aus Kleider- und Schuhschränken, Handtaschen, Hüte und Mützen, Modeschmuck, Sommer- und Strandklamotten und Accessoires. Die Standgebühr beträgt 10 € und einen Kuchen. Der Erlös ist für die Jugendarbeit im Gemeindeforum Auerberg bestimmt. Infos & Anmeldung bis 23. April bei Küsterin Renate Vogel, 0160 – 94 40 76 49.

Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose. Cover des Buchs von Robert M. Zoske, Verlag C.H.Beck, 2. Auflage 2018Der Scholl-Biograf Robert M. Zoske ist am Donnerstag, 24. März 2022, um 16.30 Uhr zu einer Lesung mit Gespräch im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg zu Gast. Der Klupp 91 und das Evangelische Forum laden herzlich ein. Es gilt die 2G-Regel.

Buchcover: Verlag C.H.Beck