Springe zum Inhalt

Titelseite der Arbeitshilfe zum Mirjamsonntag 2018: Tamar muss nicht länger schweigen. Grafik: Marie Longjaloux (Gesamtgestaltung), Michaela Kuhlendahl (Filmstill aus "serie personal system / c-prints")
Grafik: Marie Longjaloux (Gesamtgestaltung), Michaela Kuhlendahl (Filmstill)
Zur Feier des Mirjamgottesdienstes am 07.09.2018 um 18.30 Uhr sind Sie alle, Frauen wie Männer, herzlich eingeladen; denn in jedem Mirjamgottesdienst geht es um Aspekte gerechter Gemeinschaft von Frauen und Männern.

In diesem Jahr geht es um die wenig bekannte biblische Geschichte von Tamar (2. Samuel 13), die in ihrem nächsten Umfeld einem Übergriff auf ihre sexuelle Selbstbestimmung ausgeliefert war. Das Thema ist erschreckend aktuell und eine besondere Herausforderung, der wir uns im Gottesdienst stellen werden.

Mirjam-Sonntag - Kirchen in Solidarität mit den FrauenWir nähern uns der biblischen Geschichte und ihrer gesellschaftlichen Relevanz, das Schweigen zu brechen; und wir fragen, wie wir in Gemeinden eine Kultur der Aufmerksamkeit schaffen, so dass sie Heimat für Menschen bietet, die verletzt wurden, denen nicht geglaubt wurde, die zum Schweigen gebracht worden sind, indem ihnen die Schuld gegeben wurde.

Der Mirjamgottesdienst ist ein Ergebnis der weltweiten ökumenischen Dekade (1988-1998) "Kirchen in Solidarität mit den Frauen“. Die Prophetin Mirjam ist die Namensgeberin. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen entweder Frauengestalten der Bibel, weibliche Gottesbilder oder die Lebenswirklichkeit von Frauen in allen Zeiten und Kulturen.

Im Anschluss an den Gottesdienst feiern wir weiter bei Brot, Käse und Wein.

Pfarrerin Michaela Schuster

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) feiert in diesem Jahr 70jähriges Bestehen. Das ist Anlass für die Mitgliedskirchen im Rheinland einschließlich unserer Landeskirche, einen zentralen Gottesdienst zu halten. Dieser Gottesdienst wird in unserer Lukaskirche gefeiert, und zwar am Sonntag, 09. September um 10.30 Uhr unter der Überschrift: "Geht und widersteht, denn Gott sorgt für euch", die sich an Worte aus dem ersten Petrusbrief, Kapitel 5, anlehnt. Die Predigt halten Jugendliche aus der Landeskirche. Gegen Ende des Gottesdienstes werden Pilger*innen auf den 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit entsendet.

Lukaskirche: Eingang mit Relief "Lukas" und Transparent "Kirche geöffnet"Die Lukaskirche wird seit 2007 in der Denkmalliste der Stadt Bonn als zeittypisches Zeugnis der Kirchenarchitektur der 1950iger und 1960iger Jahre geführt. Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 09. September 2018, öffnen wir die Kirche: Kirchencafé von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Kirchenführung um 15.30 Uhr. Begleitet wird die Öffnungszeit von Mitgliedern des Teams Offene Kirche.

Das große Bild zeigt das von Johannes Schreiter gestaltete Fenster der Lukaskirche, das kleine Bild den Eingang der Lukaskirche am Kaiser-Karl-Ring mit einem Relief des Evangelisten Lukas.

An der Schwelle des Abends halten wir gemeinsam inne, schauen zurück auf die Erlebnisse des Tages, auf das Getane, aber auch auf das Unerledigte. Wir verlassen uns auf die Gegenwart Gottes und vertrauen Ihm die Menschen und Ereignisse an, die uns bewegen.

Das gemeinsame Tagzeitengebet zählt zu den ältesten Gebetsformen der Christenheit. In Psalmen und Liedern bringt es Lob und Klage, Ängste und Zuversicht zum Ausdruck. Eigenes und Anliegen unseres Stadtteils kommen vor Gott zur Sprache.

In den kommenden Monaten inspirieren uns Betende der Bibel.

Sie sind herzlich zur Mitfeier eingeladen, immer am zweiten Samstag im Monat um 18 Uhr in St. Franziskus, Adolfstr. 77.

Mehr zu den einzelnen Terminen lesen >> oder Informationsblatt herunterladen

Erwachsene von Ende Zwanzig bis Anfang Vierzig treffen sich an jedem 3. Sonntag im Monat um 10.30 Uhr zum Gottesdienst in der Lukaskirche, Kaiser-Karl-Ring 25a. Nach dem anschließenden Kirchenkaffee wird gemeinsam etwas unternommen, z.B. eine Wanderung im Siebengebirge, eine Fahrradtour am Rhein oder ein Museumsbesuch.

Zu den Terminen ...

Bombenschäden im Vereinigten Königreich 1939-1945 (H 5603). Die Ruine der Kathedrale von Coventry zwei Tage nach dem Bombenangriff der deutschen Luftwaffe auf die Stadt in der Nacht des 14. November 1940. Copyright: © IWM (H 5603). Bildquelle: http://www.iwm.org.uk/collections/item/object/205195553.
Für die Mitglieder des Jugendchores werden die Tage nach Ostern sehr spannend, denn sie bestreiten dann ihr bisher größtes Projekt mit Kantor Thomas Neuhoff und treffen dabei auf 250 Jugendliche aus ganz Europa.

Gemeinsam bringen sie das Antikriegs-Oratorium WAR REQUIEM von Benjamin Britten in drei Aufführungen zu Gehör, zunächst in Köln (Philharmonie, 6.4.), dann im polnischen Wroclaw/Breslau und schließlich in der Berliner Philharmonie (10.4.).
...weiterlesen "War Requiem: Ewig ruhe der Krieg!"

Benjamin Britten (1913-1976): War Requiem op. 66 für Soli, großen Chor, Kinderchor, großes Orchester und Kammerorchester (UA 1962)

...weiterlesen "Benjamin Britten: War Requiem"

Der Posaunenchor der Lukasgemeinde freut sich über weitere Mitspieler: Jeden Donnerstag treffen sich rund 10 spielfreudige Blechbläserinnen und -bläser von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr in der Turmstube des Lukas-Zentrums, Kaiser-Karl-Ring 25a. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene - alle sind willkommen! Unterricht und Instrumente können vermittelt werden. Aktuell suchen wir einen Allround-Schlagzeuger für Glockenspiel, kleine Trommel und Pauken.


Zu hören ist der Posaunenchor demnächst:

  • 10. Mai 2018, 10.30 Uhr: Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt, Augustinum
  • 31. Mai 2018, 10.00 Uhr: Fronleichnamsprozession, Bonn-Castell
  • 08. Juni 2018, ca. 19.30 Uhr: BonnerKirchenNacht, Dietkirche

Kontakt
Erhard Schwartz, Email: posaunenchor-lukas@t-online.de, Telefon: 0228 38 77 14 82

Mehr zum Posaunenchor >>

Das Presbyterium hat nach Auswertung der Gemeindeversammlung vom 12. März 2017 den Ausschuss für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik beauftragt, Vorschläge für die Neuordnung der Gottesdienste in beiden Gemeindezentren zu machen. Davon ausgehend hat das Presbyterium in seiner Sitzung am 15. November 2017 nachstehende neue Gottesdienstordnung beschlossen:
...weiterlesen "Beschluss zur neuen Gottesdienstordnung"