Springe zum Inhalt

Der Tod eines geliebten Menschen hinterlässt eine schmerzhafte Leerstelle im Leben und oftmals lang anhaltende Traurigkeit. Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Totensonntag, gedenken wir noch einmal der in diesem Jahr aus unserer Gemeinde Verstorbenen, indem wir ihre Namen verlesen und dazu Kerzen anzünden. Als Christinnen und Christen glauben wir, dass die Liebe Gottes stärker ist als der Tod und unsere Verstorbenen in dieser Liebe Gottes ewig gut aufgehoben sind.

Sie sind herzlich eingeladen zu unseren Gedenkgottesdiensten am Sonntag, 29. November 2017:

  • Familiengottesdienst in der Lukaskirche um 11 Uhr: Die Kinder sollen in die Mitte. Auch in der Trauer können sie uns ein Vorbild und Trost sein. Ein Kinderbuch dazu wird vorgelesen: "Für immer". Liturgie und Predigt: Pfarrer Michael Schäfer
  • Gottesdienst mit Abendmahl im Gemeindeforum Auerberg um 11 Uhr: Das Instrumentalensemble Concerto con Anima spielt Trauermusik aus Werken von Henry Purcell. Liturgie und Predigt: Pfarrerin Michaela Schuster

Außerdem haben Sie die Gelegenheit, an einer ökumenischen Lichterandacht in der Kapelle auf dem Nordfriedhof um 15 Uhr teilzunehmen - mit Pfarrerin M. Schuster und Pfarrer M. Hentschel und Diakon F. Botermann von St. Thomas Morus.

Am Mittwoch, 22. November 2017 laden wir zu zwei Gottesdiensten zum Buß- und Bettag ein:

  • 16 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg mit Pfarrerin Michaela Schuster
  • 20 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Lukaskirche mit Pfarrerin Michaela Schuster und Pfarrer Raimund Blanke.

"Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren." Darbringung Jesu im Tempel. Meister der Pollinger Tafeln. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg.
Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren.
Im Gottesdienst um 20 Uhr in der Lukaskirche musizieren Jakob Kreß, Bariton, Annett Reischert-Bruckmann, Sopran, die Auerberger Kantorei und das Rheinische Barockorchester unter der Leitung von Thomas Neuhoff. Zu hören sind die Hymne "Hör mein Bitten" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Solokantate für Bass BWV 82 "Ich habe genug" von Johann Sebastian Bach.

Musik im Gottesdienst: Sonntag, 19. November, 11 Uhr, Lukaskirche
Der Tenor Stefan Sbonnik singt Werke von Johann Sebastian Bach: Zion hört die Wächter singen aus der Kantate Wachet auf, ruft uns die Stimme, BWV 140, Ach Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen aus der Kantate Gottes Zeit ist die beste Zeit, BWV 106, und das Benedictus aus der h-moll-Messe, BWV 232.

Sonntag, 19. November, 11 Uhr, Lukaskirche
Der Tenor Stefan Sbonnik singt Werke von Johann Sebastian Bach: Zion hört die Wächter singen (aus der Kantate 140 "Wachet auf, ruft uns die Stimme), Ach Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen (aus der Kantate 106 "Gottes Zeit ist die beste Zeit") und das Benedictus aus der h-moll-Messe BWV 232.


Mittwoch, 22. November 2017 (Buß- und Bettag), 20 Uhr, Lukaskirche
Es musizieren Jakob Kreß, Bariton, Annett Reischert-Bruckmann, Sopran, die Auerberger Kantorei und das Rheinische Barockorchester unter der Leitung von Thomas Neuhoff. Zu hören sind die Hymne "Hör mein Bitten" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Solokantate für Bass BWV 82 "Ich habe genug" von Johann Sebastian Bach.


Sonntag, 26. November, 11 Uhr, Evangelisches Gemeindeforum
Im Gottesdienst zum Totensonntag musiziert das Instrumentalensemble Concerto con Anima Trauermusik aus Werken von Henry Purcell.


Sonntag, 3. Dezember 2017, 11 h, Gemeindeforum Auerberg
Zum ersten Advent musizieren die Auerberger Kantorei und Kinderchor der Lukaskirchengemeinde aus der Kantate Nun komm der Heiden Heiland (BWV 162) von Johann Sebastian Bach

Wir laden herzlich ein zu unserem Gottesdienst zum Reformationsfest am Dienstag, 31. Oktober, um 11 Uhr im Gemeindeforum Auerberg.

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke,
eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.
Psalm 46,2

Ich bin vernügt, erlöst, befreit. Reformation. Im Rheinland. Seit 1517.Im Mittelpunkt des Gottesdienstes werden Psalm 46 und Martin Luthers Deutung im Choral "Ein feste Burg ist unser Gott" stehen. Vokalsolisten des Bachvereins Köln werden mit Thomas Neuhoff noch einmal aus Johann Sebastian Bachs Kantate BWV 80 musizieren. Die Predigt hält Pfarrerin Michaela Schuster.

Lutherdenkmal vor der Johanniskirche in Magdeburg
Lutherdenkmal vor der Johanniskirche in Magdeburg
Auch im Haus Rosental wird an die 500 Jahrfeier der Reformation gedacht. Pfarrer Raimund Blanke und Pfarrer Rolf Schleßmann feiern mit uns die ökumenische Andacht unter dem Motto "Was ist mir an Martin Luther wichtig?".

Sie sind herzlich eingeladen am Dienstag, 31. Oktober 2017, um 15.30 Uhr ins Haus Rosental, Rosental 80-88.

Wo das Reden Mut verlangt: Rednerin vor Auditorium - Grafik zum Mirjamsonntag 2017 -
Wo das Reden Mut verlangt.
Wo das Reden Mut verlangt. Über sich hinauswachsen – Grenzen überschreiten: Unter diesem Motto steht der Mirjamgottesdienst am Freitag, 20. Oktober 2017, um 18.30 Uhr im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg, Helsinkistr. 4, 53117 Bonn. Zum Gottesdienst und zur anschließenden Begegnung bei Brot und Wein sind alle herzlich eingeladen.

Der Mirjam-Gottesdienst geht zurück auf die weltweite ökumenische Dekade (1988-1998) "Kirchen in Solidarität mit den Frauen". Es kommen Frauengestalten der Bibel, weibliche Gottesbilder oder die Lebenswirklichkeit von Frauen explizit in den Blick. Die Prophetin Mirjam ist die Namensgeberin. Der diesjährige Mirjamgottesdienst steht unter dem Motto „Wo das Reden Mut verlangt. Über sich hinauswachsen – Grenzen überschreiten“.

Mirjam-Sonntag - Kirchen in Solidarität mit den FrauenBeim Mirjam-Gottesdienst geht es um Aspekte gerechter Gemeinschaft von Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft. Darum ist die ganze Gemeinde herzlich eingeladen, mitzufeiern und im Anschluss bei Brot, Käse und Wein im Gespräch zu bleiben. Pfarrerin Michaela Schuster und das Vorbereitungsteam freuen sich auf Sie.

Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen.
(Martin Luther)

J. S. Bach, Kantate BWV 80, Seite 1 der Partiturhandschrift von J. C. Altnickol
Kantate BWV 80, Partiturhandschrift von J. C. Altnickol (www.bach-digital.de)
Wir laden herzlich ein zum Kantatengottesdienst zur Reformation am Sonntag, 01. Oktober 2017, um 11 Uhr in der Lukaskirche. Zu hören ist die Kantate BWV 80 "Ein feste Burg ist unser Gott" von Johann Sebastian Bach. Es musizieren die Auerberger Kantorei, Vokalsolisten des Bach-Vereins Köln: Annett Reischert- Bruckmann (Sopran), Sophia Herber (Alt), Scott Wellstead (Tenor), Mark Lenkewitz (Bass), und das Rheinische Barockorchester. Die Leitung hat Thomas Neuhoff, die Predigt hält Pfarrer Michael Schäfer.