Springe zum Inhalt

Bombenschäden im Vereinigten Königreich 1939-1945 (H 5603). Die Ruine der Kathedrale von Coventry zwei Tage nach dem Bombenangriff der deutschen Luftwaffe auf die Stadt in der Nacht des 14. November 1940. Copyright: © IWM (H 5603). Bildquelle: http://www.iwm.org.uk/collections/item/object/205195553.
Für die Mitglieder des Jugendchores werden die Tage nach Ostern sehr spannend, denn sie bestreiten dann ihr bisher größtes Projekt mit Kantor Thomas Neuhoff und treffen dabei auf 250 Jugendliche aus ganz Europa.

Gemeinsam bringen sie das Antikriegs-Oratorium WAR REQUIEM von Benjamin Britten in drei Aufführungen zu Gehör, zunächst in Köln (Philharmonie, 6.4.), dann im polnischen Wroclaw/Breslau und schließlich in der Berliner Philharmonie (10.4.).
...weiterlesen "War Requiem: Ewig ruhe der Krieg!"

Benjamin Britten (1913-1976): War Requiem op. 66 für Soli, großen Chor, Kinderchor, großes Orchester und Kammerorchester (UA 1962)

...weiterlesen "Benjamin Britten: War Requiem"

Der Posaunenchor der Lukasgemeinde freut sich über weitere Mitspieler: Jeden Donnerstag treffen sich rund 10 spielfreudige Blechbläserinnen und -bläser von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr in der Turmstube des Lukas-Zentrums, Kaiser-Karl-Ring 25a. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene - alle sind willkommen! Unterricht und Instrumente können vermittelt werden. Aktuell suchen wir einen Allround-Schlagzeuger für Glockenspiel, kleine Trommel und Pauken.


Zu hören ist der Posaunenchor demnächst:

  • 10. Mai 2018, 10.30 Uhr: Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt, Augustinum
  • 31. Mai 2018, 10.00 Uhr: Fronleichnamsprozession, Bonn-Castell
  • 08. Juni 2018, ca. 19.30 Uhr: BonnerKirchenNacht, Dietkirche

Kontakt
Erhard Schwartz, Email: posaunenchor-lukas@t-online.de, Telefon: 0228 38 77 14 82

Mehr zum Posaunenchor >>

Pietro Lorenzetti: Einzug Christi in Jerusalem. Fresko aus der Basilica inferiore di San Francesco d'Assisi.
Pietro Lorenzetti: Einzug Christi in Jerusalem. Fresko aus der Basilica inferiore di San Francesco d'Assisi.
"Himmelskönig, sei willkommen!". Diese Kantate (BWV 182) von Johann Sebastian Bach ist im Gottesdienst am Palmsonntag, 25. März 2018, um 11 Uhr in der Lukaskirche zu hören. Unter der Leitung von Thomas Neuhoff musizieren Esther Valentin, Mezzosopran, Scott Wellstead, Tenor, Frederik Schauhoff, Bass, die Auerberger Kantorei und das Rheinische Barockorchester. Liturgie und Predigt: Pfarrer Michael Schäfer.

Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Mit diesen Worten erklärte Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar - den Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz - zum zentralen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus.

Die Lukaskirchengemeinde widmet diesem Gedenken ihren Gottesdienst am Sonntag, 28. Januar 2018, um 11 Uhr in der Lukaskirche. Die israelische Sopranistin Dana Marbach ist zu Gast. Wir weisen außerdem auf ein Konzert des Bach-Vereins Köln und die Gedenkstunde des Evangelischen Forums hin.
...weiterlesen "Die Erinnerung darf nicht enden"

am Heiligabend, 24. Dezember 2017, um 23 Uhr in der Lukaskirche. Es erklingen die Kantate "Lobet, Christen, Euren Heiland" von Dietrich Buxtehude und vier Arien aus Georg Friedrich Händels Oratorium "Messiah". Unter der Leitung von Thomas Neuhoff musizieren Constanze Haubrich, Hannah Kirrinnis und Ellen Wagner (Sopran), Andreas Röhser (Bass), die Auerberger Kantorei und die Rheinischen Barocksolisten. Liturgie und Predigt: Pfarrer Michael Schäfer.

Am Mittwoch, 22. November 2017 laden wir zu zwei Gottesdiensten zum Buß- und Bettag ein:

  • 16 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg mit Pfarrerin Michaela Schuster
  • 20 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Lukaskirche mit Pfarrerin Michaela Schuster und Pfarrer Raimund Blanke.

"Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren." Darbringung Jesu im Tempel. Meister der Pollinger Tafeln. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg.
Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren.
Im Gottesdienst um 20 Uhr in der Lukaskirche musizieren Jakob Kreß, Bariton, Annett Reischert-Bruckmann, Sopran, die Auerberger Kantorei und das Rheinische Barockorchester unter der Leitung von Thomas Neuhoff. Zu hören sind die Hymne "Hör mein Bitten" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Solokantate für Bass BWV 82 "Ich habe genug" von Johann Sebastian Bach.

Musik im Gottesdienst: Sonntag, 19. November, 11 Uhr, Lukaskirche
Der Tenor Stefan Sbonnik singt Werke von Johann Sebastian Bach: Zion hört die Wächter singen aus der Kantate Wachet auf, ruft uns die Stimme, BWV 140, Ach Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen aus der Kantate Gottes Zeit ist die beste Zeit, BWV 106, und das Benedictus aus der h-moll-Messe, BWV 232.

Sonntag, 19. November, 11 Uhr, Lukaskirche
Der Tenor Stefan Sbonnik singt Werke von Johann Sebastian Bach: Zion hört die Wächter singen (aus der Kantate 140 "Wachet auf, ruft uns die Stimme), Ach Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen (aus der Kantate 106 "Gottes Zeit ist die beste Zeit") und das Benedictus aus der h-moll-Messe BWV 232.


Mittwoch, 22. November 2017 (Buß- und Bettag), 20 Uhr, Lukaskirche
Es musizieren Jakob Kreß, Bariton, Annett Reischert-Bruckmann, Sopran, die Auerberger Kantorei und das Rheinische Barockorchester unter der Leitung von Thomas Neuhoff. Zu hören sind die Hymne "Hör mein Bitten" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Solokantate für Bass BWV 82 "Ich habe genug" von Johann Sebastian Bach.


Sonntag, 26. November, 11 Uhr, Evangelisches Gemeindeforum
Im Gottesdienst zum Totensonntag musiziert das Instrumentalensemble Concerto con Anima Trauermusik aus Werken von Henry Purcell.


Sonntag, 3. Dezember 2017, 11 h, Gemeindeforum Auerberg
Zum ersten Advent musizieren die Auerberger Kantorei und Kinderchor der Lukaskirchengemeinde aus der Kantate Nun komm der Heiden Heiland (BWV 162) von Johann Sebastian Bach