Springe zum Inhalt

Bei Kaffee und Kuchen kann am Samstag, 6. Mai 2023, von 11 bis 15 Uhr wieder gestöbert, gehandelt, ge- und verkauft werden: Gutes und Gebrauchtes aus Kleider- und Schuhschränken, Handtaschen, Modeschmuck, Strandklamotten, Sportsachen und Accessoires.

Die Standgebühr beträgt 10 € und 1 Kuchen. Verkaufswillige melden sich bitte bis zum 28. April 2023 bei Küsterin Renate Vogel an: 0160 / 94 40 76 49.

Millionen Menschen lassen sich jährlich mit "7 Wochen ohne", der Fastenaktion der evangelischen Kirche, aus dem Trott bringen. Sie verzichten nicht (nur) auf Schokolade oder Nikotin, sondern folgen der Einladung zum Fasten im Kopf: sieben Wochen lang die Routine des Alltags hinterfragen, eine neue Perspektive einnehmen, entdecken, worauf es ankommt im Leben.

Dieses Jahr steht die Aktion "7 Wochen ohne" unter dem Motto "Leuchten! Sieben Wochen ohne Verzagtheit". Unsere Passionsandachten finden jeden Donnerstag um 18 Uhr im Gemeindeforum Auerberg, Helsinkistr. 4, statt:

23. Februar: Licht an! (Genesis /1. Mose 1, 1-5). Pfarrerin Michaela Schuster
2. März: Meine Ängste (1. Samuel 17, 4-11). Pfarrerin Michaela Schuster
9. März: Was mich trägt (Numeri / 4. Mose 6, 24-26). Prof. Dr. Günter Röhser
16. März: Und wie ich strahle (Matthäus 5, 14-16). Pfarrer Michael Schäfer
23. März: Wir gehen gemeinsam (Rut 1, 16-17). Vikar Niels Wey
30. März: Durch die Nacht (Matthäus 27, 45-46). Pfarrer Michael Schäfer

Bild: 7 Wochen Ohne/Getty Images

Was bedeuten Ihnen Ihre letzten Arbeitsjahre im Beruf? Einladung zum Workshop am Freitag, dem 10.2.2023, von 19 Uhr bis 22 Uhr im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg, Helsinkistr.4. Anmeldung bis zum 30.01.2023 im Gemeindeamt bei Ellen Wagner per Email unter e.wagner@lukaskirche-bonn.de oder unter der Telefonnummer 0228 6880416.

Martin Luther meinte: „Der Mensch ist zur Arbeit geboren wie der Vogel zum Fliegen“. Stimmt das für Sie (noch) oder hat es überhaupt jemals gestimmt? Was bedeuten Ihnen Ihre letzten Arbeitsjahre – sind sie nur noch ein Übergang in die Rente oder wertvolle Lebensjahre? Diese Fragen stellen sich uns allen, die wir das 50. Lebensjahr überschritten haben und noch im Erwerbsleben stehen.

In einem dreistündigen Workshop wollen wir uns hierzu austauschen. Ziel ist es, gemeinsam die Bedeutung und auch die Gestaltungsmöglichkeiten der letzten Arbeitsjahre zu reflektieren. Der Abend wird mit einem gemütlichen Umtrunk ausklingen.

Den Workshop leiten Gabriela Voß, Pfarrerin der Lukaskirchengemeinde und am Berufskolleg Bonn-Duisdorf und Professor Hans Martin Hasselhorn, Leiter des Fachgebiets Arbeitswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit 25 Jahren forscht er zur Phase des Übergangs von der Arbeit in den Ruhestand.

Bild von uniquedesign52 auf Pixabay

Seit einigen Monaten treffen sich Geflüchtete aus der Ukraine in unseren Räumen im Lukaszentrum zum Austausch, zum Singen und zu Beratungen. Am Sonntag, 18.10.2022 (Vierter Advent) nach dem Gottesdienst treffen wir uns mit ihnen zum Kirchencafé. Sie werden Kuchen mitbringen, von ihrer Situation berichten und mit ihrem kleinen Chor für uns singen.

Logo Lebendiger Adventskalenderin Auerberg und Graurheindorf: Auch im Advent 2022 wird es Gelegenheit geben, sich vor einem adventlich geschmückten Auerberger oder Graurheindorfer Fenster allabendlich auf Weihnachten zu freuen!

2022 wollen wir zur alten Form zurückkehren und in lockerer Runde vor den Fenstern zusammenkommen. Wir wollen die Gestaltung des Fensters wahrnehmen und einen Moment des adventlichen Innehaltens genießen. Bei den Gastgebenden der Fenster gibt es vielleicht eine kleine Geschichte, Adventslieder, Kekse oder heißen Tee.

In der Laterne tragen wir das Adventslicht von Haus zu Haus. Auf diese Weise wollen wir in ökumenischer Verbundenheit den Advent be"gehen", das Innehalten und die Begegnung in den Vordergrund rücken. Lasst Euch überraschen! Feiern Sie mit!

Hier können Sie den Lebendigen Adventskalender erleben:
...weiterlesen "Lebendiger Adventskalender"

Liebe Lektorinnen und Lektoren und alle, die es werden wollen,

es ist wieder soweit! Sie sind herzlich eingeladen zu einem Lektorentag in der Lukaskirche am Samstag, 05. November 2022, von 10 bis 15 Uhr. Das Lesen von biblischen Texten ist im Gottesdienst eine wichtige und für die Liturgie entscheidende Aufgabe. Wir freuen uns immer wieder, dass Sie dieser Aufgabe nachkommen und unsere Gottesdienste mit Ihrer Stimme und Ihrem Auftreten bereichern. In den letzten vielen Monaten ist durch Corona in unseren Gottesdiensten einiges anders geworden. Die Wichtigkeit und Notwendigkeit Ihrer Tätigkeit als Lektorin oder Lektor bleibt!

Wir wollen mit Ihnen gemeinsam das Lesen der biblischen Texte neu entdecken und Ihnen die Arbeit mit ein paar Hinweisen erleichtern. Dazu haben wir einen Dozenten aus dem Predigerseminar in Wuppertal eingeladen: Pfarrer Dr. Holger Pyka bildet die nächste Generation von Pfarrer:innen aus und weiß, worauf es ankommt. Neben dem Arbeiten am Text werden wir Zeit zum Austausch und zur Geselligkeit haben.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail bei Ellen Wagner im Gemeindesekretariat.

KauFRAUsch. Auerberger Flohmarkt von Frauen für Frauen. Samstag, 05.11.2022, Gemeindeforum Auerberg: Bei Kaffee und Kuchen kann von 13 bis 17 Uhr wieder gestöbert, gehandelt, ge- und verkauft werden: Gutes und Gebrauchtes aus Kleider- und Schuhschränken, Handtaschen, Modeschmuck, Winterklamotten, Wintersportsachen und Accessoires.

Die Standgebühr beträgt 10 Euro und 1 Kuchen. Verkaufswillige melden sich bitte bis zum 29. Oktober 2022 bei Küsterin Renate Vogel an: 0160 944 07 649.

Am 11. und 12. November 2022 sammeln wir gut erhaltene Kleidung, Wäsche, Schuhe (bitte paarweise bündeln), Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten für die Brockensammlung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

Abgabe im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg, Helsinkistr. 4, am

  • Freitag, 11. November 2022, von 15 bis 18 Uhr
  • Samstag, 12. November 2022, von 10 bis 12 Uhr

Kleidersäcke gibt es im Vorraum der Lukaskirche und im Gemeindeforum. Sie können auch eigene Säcke oder Kartons verwenden.
...weiterlesen "Kleidersammlung für Bethel"

Erste Ernte im eigenen Kita-Garten und stolze Kinder im „Kleinen Lukas“ (Foto: Andrea Hillebrand)
Erste Ernte im eigenen Kita-Garten und stolze Kinder im „Kleinen Lukas“
Meilenstein beim Projekt Ackerdemie in der evangelischen Kindertagesstätte Kleiner Lukas. Die Kinder der Kindertagesstätte Kleiner Lukas der Evangelischen Lukaskirchengemeinde sind stolz und immer noch erstaunt darüber, was sie geschafft haben: Neben dem Haupteingang der Kita in der Nordstraße 1 waren vor einem Jahr noch zwei schlichte Rasenstreifen. Jetzt blühen dort zwei prächtige kleine Gemüse-Acker.

Schöpfung erleben und pflegen: Unter Anleitung von Erzieherin Monika Rosenthal und Erzieher Michael Liethen ernten die Kinder vom „Kleinen Lukas“ Gemüse im kitaeigenen Garten (Foto: Andrea Hillebrand)
Schöpfung erleben und pflegen: Unter Anleitung von Erzieherin Monika Rosenthal und Erzieher Michael Liethen ernten die Kinder vom „Kleinen Lukas“ Gemüse im kitaeigenen Garten
Seit dem letzten Herbst haben die Kinder mit der tatkräftigen Unterstützung der Erzieherinnen und Erzieher gemulcht, gesät und regelmäßig gegossen. Anstelle der Rasenstreifen sind Ackerflächen entstanden, die nun in ihrer vollen Blüte stehen und auf die Ernte warten. Gurken, Zucchini, Tomaten und viele weitere Gemüsesorten sind gewachsen.

Begleitet wurden und werden die Kinder und das Kita-Team bei diesem Projekt von den Aktiven der GemüseAckerdemie. Die Initiative kam aus der Elternschaft im Rahmen von Gesprächen zum großen Zukunftsprojekt der Kita. Denn neben dem Kita-Acker hat der Kleine Lukas noch viel vor und plant einen Zukunftsfähigen Umbau der Einrichtung.

Text und Fotos: Andrea Hillebrand